Zeitbomben im Körper

Wieviele Giftstoffe kann der menschliche Körper speichern und welche Grenzwerte gibt es?

 

Schwermetalle im Fisch, in Muscheln oder in anderen Lebensmitteln wird täglich in den Medien angezeigt. Ob wir jetzt zuviel Bleiverbindungen, Arsen, Cadmium, Nickel, Kupfer, Alu, Quecksilber oder dioxinähnliche PCB in der Nahrung finden macht der Politik oder Lebensmittelindustrie nichts aus. Wir haben doch die Grenzwerte für akzeptable Tagesdosis (ADI) in der EU festgelegt. Diese ADIs berücksichtigen jedoch nicht die additive Wirkung einzelner Wirkstoffe = die Summe aller Wirkstoffe.


Zum Beispiel Aluminium als Farbstoff in Lebensmitteln. Einsatzgebiet des Aluminium: ausschließlich für Überzüge von Zuckerwaren, für die Dekoration von Kuchen und Backwaren zugelassen. Es darf soviel Aluminium eingesetzt werden, bis die gewünschte Wirkung eintritt. Ferner dürfen bestimmte Lebensmittelfarbstoffe als Aluminiumlacke für bestimmte Lebensmittel verwendet werden.


Nickel kann Allergien auslösen - man kennt das vom Schmuck. Der Grenzwert für Nickel liegt bei 20 Mikrogramm pro Liter, jedoch treten akute allergische Reaktionen nur bei wesentlich höheren Konzentrationen auf. Nickel ist in Chromteilen und hier finden Sie weitere Informationen zum Auslöser der Nickelallergien.


Ab welchem Grenzwert wird Fisch zu einem Problem, denn Schwermetalle, Öl u. Kunststoffe schwimmen auf den Weltmeeren und in der Nordsee. Unsere Probleme sind aber meist hausgemacht oder ist die Fischzucht von Lachsen gesund?

Das norwegische Ernährungsinstitut N i f e s: der Zuchtlachs würde nur unbedeutend zur akzeptablen Tagesdosis dieses Pestizids Endosulfan beitragen, 0,006 Milligramm pro Kilo Körpergewicht. Die EU-Richtwerte wurden zeitgleich einfach auf 0,05 Milligramm pro Kilo Körpergewicht verringert, dies entspricht einem 10-fachen Anteil an Giftstoffen. Hier ein Bericht aus der NOZ


Wie kommt dieses Gift in den Fisch? Mit Pflanzennahrung als Futter für die Lachszucht und das Pestizid Endosulfan zur Insektenvernichtung wird gleich mitgeliefert. Außerdem verliert der Zuchtfisch durch diese vegetarische Fütterung 300% an OMEGA-3-Fettsäuren. Fischreste u. Fischbeifang sind für die Lachszucht scheinbar zu teuer, ganz zu schweigen von der Ökobilanz. Wie sieht die Zukunft aus mit der Fischzucht siehe Link.


Bei Untersuchungen in den letzten Jahren wurden bei Lachsfilets hohe Werte an Schadstoffen u. Giften festgestellt deshalb wurden Warnungen für Schwangere u. kleine Kinder heraus gegeben. Und trotzdem sollten Sie Fisch essen, nur sollten Sie wissen, wo er herkommt. Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen zu Quecksilber in Tiermehl oder anderen Schwermetallen.


Und irgendwas muß man ja essen.


Aber wir finden in unserem Umfeld auch andere Möglichkeiten uns zu vergiften. Die Deutschen sind die Weltmeister des Reinigens. Ob chemische Reiniger für die Glasreinigung, Rohrreiniger, Imprägnierspray, Lufterfrischer, Duftöle, Möbelpolituren die die Lunge angreifen oder Scheuermittel, Bleichlauge, Kraftreiniger, die Haut zersetzen. Die Giftstoffe und Inhaltsstoffe stehen auf den Produkten, die wir täglich anwenden. 


Öl ist der Stoff den wir Konsumenten brauchen. Konzerne machen aus Öl verschiedene Konsumgüter zum Beispiel Medikamente, Kosmetik, Aromastoffe, Waschmittel u. Kunststoffe. Das meiste Öl 90 % wird aber verbrannt. Pro Tag verbrauchen wir ca. 14 Mio. L Öl. Das sind 14.000.000 Liter Rohöl die jeden Tag verbrannt werden und die Luft vergiften auf der Welt, auf der wir leben. Weitere Informationen zur Ölförderung finden sie unter diesem Link.      


Das Schlimmste ist die Angst davor, was uns direkt töten könnte oder Krankheiten wie Krebs hervorruft. Die Angst bestimmt unser Handeln und wir verlernen zu leben. Bei Ozonwarnungen od. Smog soll man keinen Sport machen, aber man kann doch trotzdem an die frische Luft und die Sonne genießen. Weitere Informationen zu Smog finden Sie hier.


Wir müssen lernen mit der Angst zu leben und die Möglichkeiten kennen Giftstoffe im Körper wieder abzubauen. Weil jeder Mensch andere Grenzwerte hat.


Bauen Sie ihre Giftstoffe wieder ab und leben Sie. Angst war noch nie ein guter Berater und schreiben Sie uns eine E-Mail info@kurcoach.de .


PS: Die Informationen zu diesem Artikel wurden im Internet recheriert und zusammengetragen. Abweichungen der heutigen Grenzwerte können vorkommen u. werden entsprechend nachgereicht wenn bekannt.